My GUIDE - The gateway to your german university

Link wechselt zu einer anderen Sprachversion

Zurück zu "Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften"

Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften in Deutschland studieren

Entdecke 3397 Studienangebote.

In den Wirtschaftswissenschaften setzt du dich mit ökonomischen Fragestellungen auseinander. Es kann um unternehmensinterne Vorgänge gehen, wie die Erstellung einer Bilanz. Das gehört zur Betriebswirtschaftslehre, dem Studienbereich mit den meisten Studierenden in Deutschland. Oder es werden ökonomische Themen untersucht, die sich auf die gesamte Volks- oder Weltwirtschaft auswirken, worunter auch die Themen Konjunktur oder Inflation zählen. Diese werden in der Volkswirtschaftslehre behandelt.

Fakten

294 Hochschulen

Bachelor, Master, Abschlussprüfung, Diplom, Staatsexamen

Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch

1-14 Semester

Welche Inhalte erwarten mich?

Neben den beiden großen Ausrichtungen – Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre – zählen auch folgende Studienfelder zum Studienbereich Wirtschaftswissenschaften:

  • Bildungsmanagement
  • Finanzwirtschaft, Versicherungswirtschaft
  • Hotel, Gastronomie, Tourismus
  • Industrie und Handel
  • Internationale Betriebswirtschaftslehre
  • Logistik, Transport, Verkehrswirtschaft
  • Marketing, Vertrieb
  • Medienwirtschaft, Medienmanagement
  • Nachhaltigkeitswissenschaften (ökonomisch)
  • Personalmanagement, Personalwesen
  • Public Management, Sozialmanagement
  • Qualitätsmanagement
  • Rechnungswesen, Steuerwesen, Controlling
  • Sport-, Event- und Kulturmanagement
  • Technologiemanagement
  • Umweltmanagement, Energiemanagement
  • Unternehmensberatung
  • Unternehmensmanagement, Organisationsmanagement
  • Wirtschaftspädagogik
  • Wirtschaftswissenschaften, Ökonomie

Sie werden teils als eigenständige Studiengänge angeboten oder als Spezialisierungen innerhalb eines breiter aufgestellten Studiengangs. Wirtschaftswissenschaften kannst du sowohl an Universitäten als auch an Hochschulen für angewandte Wissenschaften bzw. Fachhochschulen studieren. Auf jeden Fall solltest du über ein gutes mathematisches Verständnis verfügen, da du besonders am Anfang viele Module mit mathematischem Bezug besuchen wirst.

Zu den Studiengängen

Du interessierst dich für einen in Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften? Dann prüfe jetzt unverbindlich deine Zugangsmöglichkeiten.

Welche Zulassungsbedingungen gelten für einen Studiengang in den Wirtschaftswissenschaften?

In den Wirtschaftswissenschaften dauert es in der Regel sechs bis acht Semester, bis du einen Bachelorabschluss hast; ein Masterabschluss nimmt dann meist drei bis vier weitere Semester in Anspruch. Du wirst eine Hochschulzugangsberechtigung oder ein entsprechendes Äquivalent benötigen, wie eine Fachhochschulreife. Es kann auch möglich sein, sich mit einer erfolgreich beendeten Ausbildung oder einer anderen beruflichen Qualifikation zu bewerben. Um mehr Informationen hierzu zu erhalten, solltest du dich direkt an die Hochschule wenden.

Wenn es mehr Bewerbungen als Studienplätze gibt, setzen viele Hochschulen einen Numerus clausus (NC), d. h. eine Mindestnote, ein. Für Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften können diese NCs stark variieren, aber dir sollte bewusst sein, dass du mit einer besseren Note eine höhere Chance hast, in deinen Wunschstudiengang aufgenommen zu werden. Wenn du auf Lehramt studieren möchtest, können noch weitere Zulassungsbedingungen auf dich zukommen.

Um dich für einen Masterstudiengang zu qualifizieren, benötigst du einen ersten Abschluss in einer wirtschaftswissenschaftlichen Disziplin oder etwas ähnliches. Sprachkenntnisse in Englisch werden praktisch immer verlangt, und es kommt vor, dass die Hochschule ein Sprachzertifikat mit deiner Bewerbung einfordert oder dass du einen Test bestehen musst. Die Anforderungen im Detail unterscheiden sich jedoch zwischen den Hochschulen. Am besten recherchierst du gründlich, bevor du dich an deine Bewerbungen setzt.

Wie viel kostet ein Studium der Wirtschaftswissenschaften in Deutschland?

Wenn du dir ansiehst wie viel ein Studium in Deutschland kostet und das mit den Kosten weltweit vergleichst, rangiert Deutschland recht weit hinten. Wenn du an einer staatlichen Hochschule studierst, wirst du also wahrscheinlich keine Studiengebühren zahlen müssen. Was höchstwahrscheinlich auf dich zukommt, ist der Semesterbeitrag in Höhe von meist 100 bis 400 EUR. Dieser Beitrag deckt die Kosten der Verwaltung und der Studierendenwerke und kann gelegentlich auch gleich dein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr umfassen. Je nach Hochschulort kann dies für die Stadt, die Region oder sogar für ganz Deutschland gültig sein. Erkundige dich am besten vor Ort, ob es aktuell solch ein Angebot gibt.

Deine Miete kann entweder relativ günstig oder auch sehr teuer sein, abhängig von deiner Strategie, deinem Glück und deinen Entscheidungen. In großen Städten ist Wohnraum oft knapp und teuer, während er in kleineren Städten vergleichsweise erschwinglich ist. In jedem Fall sind Studierendenwohnheime meist die günstigste Option. Sobald du dich für deine Wunschstadt entschieden hast, solltest du mit der Suche beginnen, da die Plätze in Wohnheimen schnell vergeben sein können. Im Wohnheimfinder des DAAD findest du für die meisten Hochschulstädte Informationen zu den Wohnheimen vor Ort und zum Bewerbungsprozess.

Ganz ähnlich wie bei der Miete bieten kleinere Städte günstigere Optionen was auswärts essen, mal in die Kneipe gehen oder sich eine Theatervorstellung anschauen betrifft. Es hängt aber ganz von deinem Lebensstil ab, wie viel Geld du dafür ausgeben wirst.

Um dein Studium in Deutschland zu finanzieren, solltest du dich auch über Stipendien informieren. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Stipendienprogrammen und nicht immer sind hervorragende Noten entscheidend. Hier kannst du mehr zum Thema Stipendien erfahren und passende Angebote findest du auch direkt auf My GUIDE.

Wie sehen meine Karrierechancen mit einem Abschluss in den Wirtschaftswissenschaften aus?

Mit einem Abschluss in Wirtschaftswissenschaften hast du gute Jobaussichten. Wenn du dich in Richtung BWL orientiert hast, wirst du dich auf sehr beliebte Arbeitsplätze bewerben. Weitere mögliche Bereiche sind die Unternehmensberatung, Kundenbetreuung, Risikoanalyse, Management- oder Finanzberatung und Projektmanagement.

Mit einem Masterabschluss kannst du dich direkt für Führungsrollen bewerben und dürftest auch Aussichten auf ein höheres Gehalt haben als nur mit einem Bachelorabschluss. Die praktischen Erfahrungen, die du z. B. während eines Praktikums im Rahmen deines Studiums erworben hast, dürften dir helfen, einen zufriedenstellenden Karriereweg zu finden.

Zu den Studiengängen

Prüfe unverbindlich deine Zugangsmöglichkeiten zu deutschen Hochschulen

Prüfe hier schnell und einfach, ob deine Zeugnisse für ein Studium in Deutschland ausreichen. Je nachdem, welche Bildungsnachweise du hast, kannst du alle Studiengänge studieren oder nur bestimmte Fächer oder nur an bestimmten Hochschultypen. Es kann auch sein, dass du momentan keinen direkten Zugang zu einer deutschen Hochschule hast. Dann kannst du möglicherweise ein Studienkolleg besuchen. Bitte beachte, dass sich alle Aussagen aus dem Ergebnis deiner Überprüfung ausschließlich auf grundständige Studiengänge beziehen und nicht rechtsverbindlich sind.

Wenn du die unverbindliche Prüfung durchgeführt hast, werden zu dir passende Studienangebote mit einem entsprechenden Icon versehen.