My GUIDE - The gateway to your german university

Link wechselt zu einer anderen Sprachversion

Zurück zu "Sprach- und Kulturwissenschaften"

Sprach- und Kulturwissenschaften

Orientalistik in Deutschland studieren

Entdecke 126 Studienangebote.

Der Studienbereich Orientalistik untersucht die Religion, Kultur, Sprache und Geschichte Nordafrikas sowie des Nahen und Mittleren Ostens sowohl in Bezug auf die Vergangenheit als auch auf die Gegenwart. Im Vordergrund steht dabei besonders der islamisch geprägte Kulturraum. Verschiedene Schwerpunkte, wie zum Beispiel die Studienfelder Iranistik oder Turkologie, ermöglichen es dir, dich auf bestimmte Sprachfamilien oder Regionen zu konzentrieren.

Fakten

28 Hochschulen

Bachelor, Master

Deutsch, Englisch

2-8 Semester

Was erwartet mich?

Der Studienbereich Orientalistik vermittelt Einblicke in die Regionen Nordafrika sowie den Nahen und Mittleren Osten. Du erwirbst sprach- und allgemeine wissenschaftliche Kenntnisse und untersuchst religions-, kultur- und politikwissenschaftliche Fragestellungen mit historischem oder gegenwärtigem Bezug in und außerhalb der Region. Die Orientalistik umfasst zudem die folgenden Studienfelder:

  • Neuere Ägyptologie, die sich mit der neuägyptischen Sprachstufe sowie der Literatur, Religion und Geschichte Ägyptens auseinandersetzt.
  • Arabistik, die sich mit der arabischen Sprache, Literatur und Kultur befasst.
  • Indologie, die sich mit den Sprachen, Kulturen und der Geschichte des indischen Subkontinents („Südasien“) beschäftigt.
  • Iranistik, Persisch, die sich mit der persischsprachigen Region befassen.
  • Islamwissenschaft, die sich mit der Religion, Geschichte, Kultur, den Literaturen und Sprachen der islamischen Welt auseinandersetzt.
  • Judaistik, die sich mit der jüdischen Religionsgeschichte und Kultur in Vergangenheit und Gegenwart beschäftigt.
  • Semitistik, die sich der Geschichte, der Grammatik und dem Wortschatz von etwa 70 Sprachen und zahllosen Dialekte der semitischen Sprachfamilie widmet.
  • Turkologie, Türkisch, die sich mit den Turksprachen sowie der turksprachigen Literatur, Geschichte, Kultur und Völker befassen.

An vielen Hochschulen bildet der Sprachunterricht einen wichtigen Fokus: Oft sollst du am Anfang (oder im Laufe deines Studiums) einen regionalen und sprachlichen Schwerpunkt setzen. Mit dem Erlernen der von dir ausgewählten Sprache(n) kannst du dein Verständnis über die jeweilige Kultur und ihre Geschichte vertiefen. Deswegen solltest du eine gewisse Neugier für andere Kulturen und ihre Sprachen sowie ein Interesse an philologischen, historischen und theologischen Fragestellungen mitbringen. Ausdauer für Textbearbeitungen ist übrigens bei diesem Studiengang auch sehr hilfreich!

Zu den Studiengängen

Du interessierst dich für einen in Sprach- und Kulturwissenschaften? Dann prüfe jetzt unverbindlich deine Zugangsmöglichkeiten.

Was sind die Bewerbungsvoraussetzungen und wie lange dauert ein Orientalistikstudium?

Der Studienbereich Orientalistik ist ein klassisches Universitätsfach und wird daher in der Regel von Universitäten angeboten. An den meisten Hochschulen ist eine Regelstudienzeit von sechs Semestern für den Bachelor und vier Semestern für den Master angelegt. Viele Studiengänge sind zulassungsfrei, wodurch oft eine allgemeine Hochschulreife bzw. ein Äquivalent für die Zulassung zum Studium reicht.

Für das Masterstudium solltest du einen passenden Bachelorstudiengang erfolgreich abgeschlossen haben. Natürlich gibt es auch Hochschulen, die für das Bachelor- oder Masterstudium weitere Anforderungen haben; das können bspw. Motivationsschreiben sein. Sprachkenntnisse werden in der Regel – zumindest für Bachelorprogramme – kaum oder gar nicht vorausgesetzt, da diese im Studium von Grund auf unterrichtet werden.

Viele Hochschulen bieten den Studiengang unter dem Namen „Orientalistik“ an. Doch manchmal wirst du auch Bezeichnungen wie „Ägyptologie“, „Arabistik“ oder „Altorientalistik“ begegnen. Oft bieten diese Studiengänge ähnliche Inhalte mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Informiere dich deswegen an deiner Wunschhochschule über die möglichen Schwerpunkte und die jeweiligen Kursinhalte im Voraus.

Du kannst an einigen Hochschulen Teile des Faches als Nebenfach oder den ganzen Studiengang als Hauptfach studieren. Manchmal ist auch ein Zwei-Fach-Bachelor möglich, bei dem du den Studiengang Orientalistik mit einem zweiten Studiengang kombinieren kannst. Weiter sind oft Praxissemester oder Praktika während des Studiums vorgesehen, bei denen du bspw. deine Sprachkenntnisse verfestigen kannst. Viele Hochschulen haben Partnerschaften mit Hochschulen in Nordafrika sowie im Nahen und Mittleren Ostens, wodurch ein Auslandsaufenthalt erleichtert wird.

Was sind die Kosten für Studium und Lebensunterhalt?

Der Studiengang Orientalistik wird im Regelfall an staatlichen Hochschulen angeboten und ist deswegen nicht mit Studiengebühren verbunden. Es werden normalerweise jedoch für bspw. das Studierendenwerk oder dein Semesterticket halbjährlich Semesterbeiträge erhoben, die je nach Hochschule ca. zwischen 100 und 400 EUR liegen.

Je nach Studienort solltest du mit deutlichen Unterschieden der Lebenshaltungskosten rechnen: Beliebte Studierendenstädte oder große Städte im Allgemeinen haben bspw. deutlich höhere Mieten als kleinere Städte oder Städte in Ostdeutschland. Doch wenn du dich z. B. für eine Unterkunft im Studierendenwohnheim oder in einer Wohngemeinschaft entscheidest, kannst du trotzdem Geld sparen. Besonders in größeren Städten solltest du etwas Zeit für die Wohnungssuche einplanen; nicht immer lässt sich sofort etwas finden. Deine weiteren Lebenshaltungskosten hängen ganz von deinem persönlichen Lebensstil ab.

Um dein Studium in Deutschland zu finanzieren, solltest du dich auch über Stipendien informieren. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Stipendienprogrammen und nicht immer sind hervorragende Noten entscheidend. kannst du mehr zum Thema Stipendien erfahren und passende Angebote findest du auch direkt auf My GUIDE.

Welche Karrierewege stehen mir offen mit einem Abschluss in Orientalistik?

Im Regelfall beendest du dein Studium mit einem Bachelor oder Master of Arts. Nach Abschluss des Studiums hast du Berufsaussichten zum Beispiel in der Fremdsprachenvermittlung, in der Tourismusbranche, in der Öffentlichkeitsarbeit, in der Entwicklungsarbeit, in Forschungsinstituten und in Bildungseinrichtungen. Doch auch in Wirtschaftsunternehmen, bspw. bei Vertragsverhandlungen oder in Außenstellen von Firmen, kannst du einen beratenden Job ausüben. Durch deine Expertise über eine bestimmte Region stehen dir zudem Jobs in der Diplomatie, in der Politikberatung sowie Integrationspolitik offen. Im Grunde kannst du dich als Schnittstelle zwischen Europa und Nordafrika oder dem Nahen und Mittleren Osten in verschiedenen Berufsfeldern positionieren.

Da das Studium nicht auf einen bestimmten Beruf hin ausbildet, hängt dein Gehalt stark von deiner Erfahrung, dem Ort und der Firma ab. Zusatzqualifikationen, wie Auslandsaufenthalte oder Projektarbeiten, können dich sicherlich bei der Berufsfindung unterstützen.

Zu den Studiengängen

Prüfe unverbindlich deine Zugangsmöglichkeiten zu deutschen Hochschulen

Prüfe hier schnell und einfach, ob deine Zeugnisse für ein Studium in Deutschland ausreichen. Je nachdem, welche Bildungsnachweise du hast, kannst du alle Studiengänge studieren oder nur bestimmte Fächer oder nur an bestimmten Hochschultypen. Es kann auch sein, dass du momentan keinen direkten Zugang zu einer deutschen Hochschule hast. Dann kannst du möglicherweise ein Studienkolleg besuchen. Bitte beachte, dass sich alle Aussagen aus dem Ergebnis deiner Überprüfung ausschließlich auf grundständige Studiengänge beziehen und nicht rechtsverbindlich sind.

Wenn du die unverbindliche Prüfung durchgeführt hast, werden zu dir passende Studienangebote mit einem entsprechenden Icon versehen.