My GUIDE - The gateway to your german university

Link wechselt zu einer anderen Sprachversion

Zurück zu "Mathematik, Naturwissenschaften"

Mathematik, Naturwissenschaften

Geowissenschaften in Deutschland studieren

Entdecke 199 Studienangebote.

Die Geowissenschaften erforschen die natürliche Beschaffenheit der Erde. Wie ist sie entstanden? Wie ist sie aufgebaut? Um diese Fragen zu beantworten, bestimmst du auf naturwissenschaftlicher Grundlage die Beschaffenheit von Gesteinen, der Erdkruste und von Wasser und untersuchst Wechselwirkungen. Diese Erkenntnisse wirst du auch auf heutige Fragestellungen anwenden: Wo kann man aktuell Rohstoffe finden? Sind in Kürze in bestimmten Gebieten Erdbeben wahrscheinlich?

Fakten

55 Hochschulen

Bachelor, Master

Deutsch, Englisch

3-8 Semester

Welche Inhalte erwarten mich?

Die Geowissenschaften gehen der Beschaffenheit unseres Planeten mit naturwissenschaftlichen Methoden aus der Mathematik, der Physik, der Chemie und auch der Biologie auf den Grund. Im Gegensatz zur Geografie bleiben der Einfluss von Menschen und Wechselwirkungen zwischen Mensch und Umwelt in der Regel außen vor.

Die Geowissenschaften haben eine ganze Reihe von Forschungsbereichen:

  • Geologie: Hier stehen der Aufbau und die Struktur der Erdoberfläche im Vordergrund und du beschäftigst dich vor allem mit Gesteinen und Böden.
  • Geoökologie: In diesem Bereich erforschst du sowohl natürliche als auch vom Menschen beeinflusste Ökosysteme.
  • Geophysik: Hier konzentrierst du dich vor allem auf die physikalischen Eigenschaften der Erde.
  • Hydrologie: In diesem Studienbereich steht das Element Wasser im Mittelpunkt und du lernst alles über die verschiedenen Gewässertypen dieser Erde.
  • Meteorologie: Die Meteorologie ist vereinfacht gesagt die Lehre von Wetter und Klima.
  • Mineralogie: Hier geht es um die Entstehung von Mineralien und die Erforschung von Gesteinen.
  • Ozeanographie: Du befasst dich mit dynamischen Prozessen in Meeren und Ozeanen.
  • Paläontologie: Die Entstehung und Entwicklung von Leben auf der Erde stehen hier im Fokus.
Zu den Studiengängen

Du interessierst dich für einen in Mathematik, Naturwissenschaften? Dann prüfe jetzt unverbindlich deine Zugangsmöglichkeiten.

Welche Voraussetzungen benötige ich, um Geowissenschaften in Deutschland zu studieren?

Da ein Studium im Bereich Geowissenschaften auf naturwissenschaftlichen Grundlagen basiert, solltest du unbedingt Spaß und Interesse an den Fächern Mathematik, Chemie und Physik haben. Zudem ist es von Vorteil, wenn du über gute Kenntnisse in Biologie und Erdkunde bzw. Geografie verfügst.

Die Arbeit von Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftlern wird oft durch Forschungsaufenthalte und Exkursionen im Gelände begleitet. Deshalb solltest du auch gerne reisen und ggf. längere Zeit ohne Komfort zurechtkommen.

Formell benötigst du die allgemeine oder die fachgebundene Hochschulreife. Manche Hochschulen ermöglichen es dir auch, mit einer einschlägigen Berufsqualifikation ins Bachelorstudium Geowissenschaften einzusteigen.

Das Studienangebot in geowissenschaftlichen Fächern ist an den meisten Hochschulen zulassungsfrei. Wenn ein Numerus clausus vorgeschrieben ist, fällt dieser meist nicht besonders hoch aus. Du musst dir in der Regel also an den wenigsten Hochschulen Sorgen machen, aufgrund deiner Abschlussnote nicht zugelassen zu werden.

Was sollte ich vor meiner Bewerbung wissen?

Studiengänge im Bereich Geowissenschaften werden überwiegend an Universitäten angeboten. Dort beläuft sich die Regelstudienzeit für einen Bachelor meist auf sechs Semester. Für den Master ist diese oft auf vier Semester festgelegt.

Wenn du dich für ein Studium der Geowissenschaft entscheidest, wird dein Studiengang eher theoretisch konzipiert sein. Entscheidest du dich für Angewandte Geowissenschaft, ist dein Studium eher praxisorientierter aufgebaut. Hier kannst du damit rechnen, dass sowohl studieninterne als auch externe Praktika Pflichtbestandteil des Studiums werden.

Exkursionen in die Natur werden üblicherweise in beiden Studienbereichen angeboten. Du wirst die Möglichkeit haben, im Gelände zu arbeiten, gesammelte Bodenproben im Labor zu untersuchen oder mithilfe von Computersimulation Daten zu erfassen und auszuwerten.

Im späteren Studienverlauf wirst du zudem die Option haben, dich innerhalb von Vertiefungsmodulen zu spezialisieren. Je nachdem welche Kurse deine Hochschule anbietet, kannst du beispielsweise zwischen Geoinformatik, Hydrologie, Ozeanografie, Glaziologie oder Geotechnik wählen.

Mit welchen Kosten kann ich rechnen, wenn ich Geowissenschaften in Deutschland studiere?

Meistens werden an staatlichen Hochschulen in Deutschland keine Studiengebühren von dir verlangt. An manchen Hochschulen musst du allerdings mit Gebühren rechnen, wenn dein Heimatland außerhalb der Europäischen Union liegt oder du einen speziellen Masterstudiengang besuchen möchtest.

Was du jedoch üblicherweise immer zahlen musst, sind die sogenannten Semestergebühren. Dieser Pauschalbeitrag fällt, wie der Name schon andeutet, jedes Semester an. Er deckt üblicherweise die Finanzierung für das Studierendenwerk und gegebenenfalls Verwaltungskosten ab. Manchmal deckt dein Semesterbeitrag ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr ab oder du kannst ein ermäßigtes Verkehrsticket erwerben. Je nach Hochschulort kann dies für die Stadt, die Region oder sogar für ganz Deutschland gültig sein. Erkundige dich am besten vor Ort, ob es aktuell solch ein Angebot gibt. Je nach Hochschule kannst du von einer Gebühr in Höhe von 100 bis 400 EUR ausgehen.

Die restlichen Kosten für dein Studium sind leider nicht so genau definierbar. Je nachdem wo du wohnst, ergeben sich große Unterschiede bei den Mietpreisen und Ausgaben für Lebensmittel. Im Gegensatz zu ländlichen Kleinstädten sind beliebte Großstädte zumeist teurer. In jedem Fall sind Studierendenwohnheime meist die günstigste Option. Sobald du dich für deine Wunschstadt entschieden hast, solltest du mit der Suche beginnen, da die Plätze in Wohnheimen schnell vergeben sein können. Im findest du für die meisten Hochschulstädte Informationen zu den Wohnheimen vor Ort und zum Bewerbungsprozess.

Die monatlichen Endkosten hängen jedoch auch im großen Stil von dir selbst ab. Wenn du auf deine eigenen Ausgaben achtest, kannst du an der einen oder anderen Stelle viel Geld sparen.

Um dein Studium in Deutschland zu finanzieren, solltest du dich auch über Stipendien informieren. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Stipendienprogrammen und nicht immer sind hervorragende Noten entscheidend. kannst du mehr zum Thema Stipendien erfahren und passende Angebote findest du auch direkt auf My GUIDE.

Welche beruflichen Chancen bieten sich mir mit einem Abschluss in Geowissenschaften?

Typische Arbeitgeber für Absolventinnen und Absolventen der Geowissenschaften sind Unternehmen aus dem Rohstoffabbau, dem Tiefbau oder der Wasserversorgung. Auch die öffentliche Verwaltung, Architekturbüros oder Beratungsfirmen und natürlich die Forschung bieten Perspektiven.

In welche Branche es dich schlussendlich verschlägt, hängt auch davon ab, welche Studienschwerpunkte du gewählt hast.

Als Geowissenschaftlerin oder Geowissenschaftler ist dein Einstiegsgehalt stark davon abhängig, in welcher Branche du dich bewirbst. Mit einer Bewerbung in einer Behörde, also im öffentlichen Dienst, wirst du nach tariflichen Bestimmungen bezahlt. In der freien Wirtschaft kann deine Vergütung deutlich über, jedoch auch deutlich unter dem Tarif liegen, der im öffentlichen Dienst gezahlt wird. Sobald du einige Jahre Berufserfahrung gesammelt hast, kann dein Gehalt je nach Branche deutlich ansteigen.

Zu den Studiengängen

Prüfe unverbindlich deine Zugangsmöglichkeiten zu deutschen Hochschulen

Prüfe hier schnell und einfach, ob deine Zeugnisse für ein Studium in Deutschland ausreichen. Je nachdem, welche Bildungsnachweise du hast, kannst du alle Studiengänge studieren oder nur bestimmte Fächer oder nur an bestimmten Hochschultypen. Es kann auch sein, dass du momentan keinen direkten Zugang zu einer deutschen Hochschule hast. Dann kannst du möglicherweise ein Studienkolleg besuchen. Bitte beachte, dass sich alle Aussagen aus dem Ergebnis deiner Überprüfung ausschließlich auf grundständige Studiengänge beziehen und nicht rechtsverbindlich sind.

Wenn du die unverbindliche Prüfung durchgeführt hast, werden zu dir passende Studienangebote mit einem entsprechenden Icon versehen.