My GUIDE - The gateway to your german university

Link wechselt zu einer anderen Sprachversion

Zurück zu "Mathematik, Naturwissenschaften"

Mathematik, Naturwissenschaften

Chemie in Deutschland studieren

Entdecke 346 Studienangebote.

Chemie ist überall um uns herum: Wir sind umgeben von untereinander reagierenden Stoffen sowohl in der belebten als auch in der unbelebten Welt. Auch viele Materialien und Wirkstoffe, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken sind, wurden von Chemikerinnen und Chemikern entwickelt: Medikamente, bestimmte Lebensmittel, Mikrochips, Kosmetika, Textilien, Kraftstoffe, um nur einige zu nennen. Als Chemikerin oder Chemiker verbringst du viel Zeit in Laboren, um diese Dinge zu erforschen.

Fakten

91 Hochschulen

Bachelor, Master, Abschlussprüfung, Diplom, Staatsexamen

Deutsch, Englisch

1-10 Semester

Welche Inhalte erwarten mich?

Die Chemie ist eine experimentelle Naturwissenschaft, die sich mit Stoffen auseinandersetzt, die uns immer und überall begegnen. Wie setzen sich die Stoffe zusammen und wie ist deren Struktur? Was sind spezifische Eigenschaften und wie lassen sie sich umwandeln? Nach welchen Gesetzmäßigkeiten reagieren diese Stoffe untereinander? Mit all diesen Fragen beschäftigst du dich in der Chemie. Du wirst die theoretischen Grundlagen erlernen und diese Fragen anschließend praktisch im Labor untersuchen. Neben anderen Naturwissenschaften, vor allem Physik und Mathematik, wirst du dich – je nach deiner Spezialisierung – mit Chemie in unterschiedlichen Ausrichtungen auseinandersetzen:

  • analytische Chemie
  • anorganische Chemie
  • Lebensmittelchemie
  • makromolekulare Chemie
  • organische Chemie
  • physikalische Chemie
  • theoretische Chemie

Das Studium besteht zu großen Teilen aus praktischen Labortätigkeiten. Ungefähr die Hälfte deiner Studienzeit wirst du in Laboren verbringen, darunter die Praxisübungen im Semester. Auch deine Praktika werden zu einem großen Teil interne Laborpraktika sein.

Wichtig für das Chemie-Studium ist außerdem die englische Sprache! Neben einzelnen Vorlesungen oder ganzen Studiengängen, die auf Englisch stattfinden, gibt es die Fachliteratur teilweise nur auf Englisch.

Übrigens: Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (DGCh) ist ein gemeinnütziger Verein mit ca. 30.000 Mitgliedern. Als Mitglied der DGCh kannst du mit einem jährlichen (studentischen) Beitrag an unterschiedlichen Fortbildungen und Tagungen teilnehmen sowie dein Netzwerk stark erweitern.

Zu den Studiengängen

Du interessierst dich für einen in Mathematik, Naturwissenschaften? Dann prüfe jetzt unverbindlich deine Zugangsmöglichkeiten.

Welche Voraussetzungen benötige ich für ein Chemiestudium?

Den Studienbereich Chemie kannst du u. a. an Universitäten oder Hochschulen für angewandte Wissenschaften/Fachhochschulen studieren. Für die Zulassung brauchst du dafür allem voraus eine allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife. Einige Studiengänge, u. a. auch das berufsbegleitende Studium, kannst du meistens aber auch mit einer Berufsausbildung und entsprechender Berufserfahrung absolvieren. Oft musst du dann aber noch eine Eignungsprüfung ablegen.

Außerdem kann es weitere Zulassungsbeschränkungen geben, die sich zwischen den Hochschulen teilweise stark unterscheiden: Manche Hochschulen setzen z. B. ein Praktikum voraus, andere haben örtliche Zulassungsbeschränkungen (Numerus clausus). Zudem gibt es oft hochschuleigene Zulassungs- bzw. Auswahlverfahren oder Eignungsprüfungen.

Wie teuer ist ein Chemiestudium?

Semesterbeiträge statt Studiengebühren: In den meisten Fällen gibt es an staatlichen Hochschulen keine Studiengebühren. Halte trotzdem ein Auge offen, da vereinzelt Studiengebühren auftreten können. Im Regelfall wirst du jedoch nur die Semesterbeiträge bezahlen müssen, die je nach Hochschule pro Semester bei ca. zwischen 100 und 400 EUR liegen. Praktisch ist, dass mit dem Beitrag auch meistens dein Semesterticket schon bezahlt ist!

Die Zusatzkosten, die durch Laborarbeiten entstehen, musst du oft selbst tragen. Dazu gehören bspw. Kittel, Schutzbrillen, aber auch Beiträge für verbrauchte Chemikalien. Im Normalfall werden die Kosten von 200 EUR pro Semester jedoch nicht überschritten. Für Lehrbücher und Literatur empfiehlt sich die Ausleihe bei Bibliotheken oder der Kauf von Gebrauchtbüchern, um auch hier Geld zu sparen.

Miete statt Elternhaus: Viele Studierende wollen oder müssen zum Studium ausziehen und dementsprechend auch Miete zahlen. Wie viel du für die Miete einplanen solltest, hängt u. a. ganz davon ab, in welcher Stadt du studierst. Große und beliebte Städte sind in der Regel nicht nur deutlich teurer, sondern es dauert auch oft länger, bis du etwas passendes (und günstiges) gefunden hast. Kostengünstige Optionen sind dabei Studierendenwohnheime und Wohngemeinschaften.

Vergiss außerdem nicht, deine Lebenshaltungskosten mit einzukalkulieren. Diese können je nach Stadt und Lebensstil auch unterschiedlich hoch ausfallen. Außerdem gehören hier auch bspw. Kosten für die Krankenkasse oder das Internet dazu.

Um dein Studium in Deutschland zu finanzieren, solltest du dich auch über Stipendien informieren. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Stipendienprogrammen und nicht immer sind hervorragende Noten entscheidend. kannst du mehr zum Thema Stipendien erfahren und passende Angebote findest du auch direkt auf My GUIDE.

Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich mit einem Abschluss in Chemie?

Nach dem Abschluss deines Studiums stehen dir Tätigkeiten in vielen verschiedenen Branchen offen. Mögliche Arbeitsbereiche sind:

  • Neben der chemischen Industrie werden Chemikerinnen und Chemiker auch in der Pharmaindustrie, der Lebensmittel- und Konsumgüterindustrie gesucht.
  • Je nach Firma und Industrie ist zudem auch ein Job im Vertrieb oder dem Marketing denkbar.
  • Auch in der Qualitätssicherung sowie im Patent- und Dokumentationsbereich ist eine Anstellung möglich. Diese kann sowohl in staatlichen als auch in privatwirtschaftlichen Organisationen geschehen.
  • Die amtliche Lebensmittelüberwachung, Behörden und Ministerien sind weitere potenzielle Arbeitgebende im öffentlichen Bereich.
  • Nach einer Promotion, die in Chemie durchaus üblich ist, steht dir natürlich auch eine Karriere in Wissenschaft und Forschung offen.
  • Auch für eine Management- bzw. Leitungsposition brauchst du normalerweise mindestens einen Masterabschluss und manchmal sogar eine Promotion.
  • Du kannst dich aber auch selbstständig machen und bspw. als Sachverständige bzw. Sachverständiger arbeiten.

Besonders im Vergleich zu anderen Studienbereichen verdienen Chemikerinnen und Chemiker ein sehr gutes Gehalt. Auch die Aussichten auf eine stetige Gehaltsentwicklung sind vielversprechend. Dabei bezahlt bspw. die Chemieindustrie jedoch deutlich besser als die Forschungseinrichtungen.

Zu den Studiengängen

Prüfe unverbindlich deine Zugangsmöglichkeiten zu deutschen Hochschulen

Prüfe hier schnell und einfach, ob deine Zeugnisse für ein Studium in Deutschland ausreichen. Je nachdem, welche Bildungsnachweise du hast, kannst du alle Studiengänge studieren oder nur bestimmte Fächer oder nur an bestimmten Hochschultypen. Es kann auch sein, dass du momentan keinen direkten Zugang zu einer deutschen Hochschule hast. Dann kannst du möglicherweise ein Studienkolleg besuchen. Bitte beachte, dass sich alle Aussagen aus dem Ergebnis deiner Überprüfung ausschließlich auf grundständige Studiengänge beziehen und nicht rechtsverbindlich sind.

Wenn du die unverbindliche Prüfung durchgeführt hast, werden zu dir passende Studienangebote mit einem entsprechenden Icon versehen.