My GUIDE - The gateway to your german university

Link wechselt zu einer anderen Sprachversion

Zurück zu "Gesellschafts- und Sozialwissenschaften"

Gesellschafts- und Sozialwissenschaften

Sozialwissenschaften in Deutschland studieren

Entdecke 496 Studienangebote.

Wenn du Sozialwissenschaften studierst, beschäftigst du dich mit menschlichem Zusammenleben. Was sind die Grundlagen? Welche Strukturen und Formen gibt es? Welche Entwicklungen sind prägend? Und wie bedingt sich das gegenseitig? Auch sozialwissenschaftliche Methoden spielen eine große Rolle. Nur so kannst du diese Fragestellungen wissenschaftlich bearbeiten. Die Sozialwissenschaften haben Berührungspunkte mit vielen anderen Disziplinen und sind daher sehr interdisziplinär ausgerichtet.

Fakten

151 Hochschulen

Bachelor, Master

Deutsch, Englisch, Französisch

2-12 Semester

Welche Inhalte erwarten mich?

Menschliches Zusammenleben findet auf vielen Ebenen statt: Von kleinsten Beziehungseinheiten, wie Familien, über Unternehmen bis hin zu multinationalen Systemen, wie den Vereinten Nationen. All diese Gebilde sind für die Sozialwissenschaften interessant und werden auf gesellschaftliche Auswirkungen und Interdependenzen hin untersucht. Für diese Untersuchungen benötigst du Kenntnisse der qualitativen und quantitativen Methoden der Sozialwissenschaften, wozu auch Statistik und Empirie zählen. Sie machen folglich einen nicht unbedeutenden Teil deines Studiums aus.

In den Sozialwissenschaften gibt es unterschiedliche Studienfelder:

  • Gender Studies, Geschlechterstudien
  • Nachhaltigkeitswissenschaften (gesellschaftlich, nicht naturwissenschaftlich)
  • Sozialökonomie
  • Soziologie

Allen gemein ist, dass das Studium sehr theoretisch angelegt ist und daher vor allem von Universitäten angeboten wird.

Ein Bachelorstudiengang in den Sozialwissenschaften dauert üblicherweise bis zu sechs Semester, während Masterprogramme bis zu fünf Semester benötigen; dabei ist das Semester, in dem du deine Abschlussarbeit schreibst, schon eingerechnet. Ein Praktikum ist eigentlich immer ein fester Bestandteil des Studiums. Es ist von der jeweiligen Hochschule abhängig, in welchem Semester du das Praktikum durchführen musst. Die Praktika können zwischen wenigen Woche bis zu einigen Monaten dauern. Die Teilnahme an empirischen Projekten gibt dir auch eine Gelegenheit weitere praktische Erfahrung zu sammeln. Für deine Zukunft kann es sehr wichtig sein, dein Praktikum eher strategisch auszuwählen. Denn wenn du einen guten Eindruck hinterlässt, kann es dir später leichter fallen, einen Job zu finden.

Zu den Studiengängen

Du interessierst dich für einen in Gesellschafts- und Sozialwissenschaften? Dann prüfe jetzt unverbindlich deine Zugangsmöglichkeiten.

Welche Zulassungsbedingungen gelten für ein sozialwissenschaftliches Studium in Deutschland?

Du benötigst üblicherweise eine allgemeine Hochschulreife oder ein Äquivalent, um dich in einen sozialwissenschaftlichen Studiengang einschreiben zu können. Manchmal ist es auch möglich, alternativ eine relevante berufliche Erfahrung von mehreren Jahren nachzuweisen. Wenn du dich nicht mit deiner Hochschulzugangsberechtigung bewerben möchtest oder kannst, solltest du dich zunächst an die Hochschule wenden und nachfragen.

Manchmal ist zusätzlich ein Numerus clausus (NC), d. h. eine Mindestnote, von zwischen 1,6 und 2,9 gefordert; je nach Hochschule unterscheidet sich die Höhe. Manche sind strenger, während andere niedrigere Anforderungen haben. Aber du kannst sicher auch eine Hochschule finden, die keine Mindestnote verlangt.

Um bessere Chancen zu haben, für einen Masterstudiengang in Sozialwissenschaften angenommen zu werden, ist die Note in deinem Bachelorabschluss sehr wichtig. Die Masterprogramme in den Sozialwissenschaften können sehr herausfordernd und anspruchsvoll sein, daher wird dir eine gute Bewerbung den Weg ebnen.

Wenn du vorhast, dich für einen (teils) englischsprachigen Studiengang zu bewerben, wird es vermutlich nötig sein, deine Englischkenntnisse formal nachzuweisen. Die Bewerbungsbedingungen können sich je nach Hochschule unterscheiden, daher solltest du sie genau nachlesen, bevor du dich an deine Bewerbung machst.

Wie viel kostet ein Studium der Sozialwissenschaften in Deutschland?

Ein Studium an einer staatlichen Hochschule in Deutschland kann relativ günstig sein. In den meisten Fällen werden nämlich keine Studiengebühren erhoben. Du wirst aber sehr wahrscheinlich eine Semestergebühr in Höhe von 100 bis 400 EUR zahlen müssen. Diese deckt oft u. a. das Ticket für den öffentlichen Nahverkehr ab, sodass du keines mehr benötigst, um an deinem Hochschulort, und manchmal sogar im gesamten Bundesland, öffentlich zu fahren. Ein Studium an einer privaten Hochschule wird dich sehr viel mehr kosten. Studiengebühren in Höhe von mehreren Zehntausend Euro können dabei zusammenkommen.

Wie viel du für die Miete wirst aufbringen müssen, hängt von deiner Herangehensweise und der Stadt ab, in der du leben wirst. So wie in vielen anderen Ländern gilt auch in Deutschland, dass mit der Größe der Stadt die Miete ansteigt. Wenn du in einer kleinen oder mittleren Stadt studierst, wirst du vermutlich mehr bezahlbare Optionen finden. Wenn du ein Zimmer oder eine Wohnung über dein lokales Studierendenwerk finden kannst, dürfte das die schnellste und kostengünstigste Option sein. Aber dafür musst du schnell sein, da diese Wohnformen sich schnell füllen noch bevor das Semester losgeht.

Um dein Studium in Deutschland zu finanzieren, solltest du dich auch über Stipendien informieren. Es gibt eine Vielzahl an unterschiedlichen Stipendienprogrammen und nicht immer sind hervorragende Noten entscheidend. kannst du mehr zum Thema Stipendien erfahren und passende Angebote findest du auch direkt auf My GUIDE.

Dein Lebensstil ist ein ganz entscheidender Faktor, wenn es darum geht, wie hoch dein Budget während deines Studiums ausfällt.

Welche Karriere kann ich mit einem Abschluss in den Sozialwissenschaften einschlagen?

Deine spätere Karriere hängt sehr davon ab, welchen Fokus du während deines Studiums gesetzt hast und welche Interessen du hast. Die Sozialwissenschaften geben dir eine ganze Reihe unterschiedlicher Optionen, unter denen du auswählen kannst. Generell stehen deine Chancen gut, im Jahr nach deinem Abschluss eine Arbeitsstelle zu finden. Wie bereits erwähnt werden dir die praktischen Erfahrungen, die du während deines Studiums gemacht hast, helfen einen Job zu finden und insbesondere einen Job, der zu dir passt. Deine mögliche Karriere kann dich in die Politik und Verwaltung führen, in die Forschung und Wissenschaft, den Bildungs- oder Kultursektor oder auch in die Unternehmensberatung. Du kannst auch als Lehrkraft arbeiten. Allerdings musst du dafür Sozialwissenschaften auf Lehramt studieren.

Eine klare Aussage zu den möglichen Einstiegsgehältern ist schwer, da es so viele verschiedene Arbeitsstellen gibt. Durchschnittlich dürfte dein Gehalt aber zwischen 1.900 und 4.000 EUR liegen. Bespreche dich am besten auch mit deinen Professorinnen und Professoren oder Mitarbeitenden der Hochschule, um zu erkunden, welche Karriere du einschlagen kannst.

Zu den Studiengängen

Prüfe unverbindlich deine Zugangsmöglichkeiten zu deutschen Hochschulen

Prüfe hier schnell und einfach, ob deine Zeugnisse für ein Studium in Deutschland ausreichen. Je nachdem, welche Bildungsnachweise du hast, kannst du alle Studiengänge studieren oder nur bestimmte Fächer oder nur an bestimmten Hochschultypen. Es kann auch sein, dass du momentan keinen direkten Zugang zu einer deutschen Hochschule hast. Dann kannst du möglicherweise ein Studienkolleg besuchen. Bitte beachte, dass sich alle Aussagen aus dem Ergebnis deiner Überprüfung ausschließlich auf grundständige Studiengänge beziehen und nicht rechtsverbindlich sind.

Wenn du die unverbindliche Prüfung durchgeführt hast, werden zu dir passende Studienangebote mit einem entsprechenden Icon versehen.